Anzeige

Interessanter Musikverlag

Dank unserem österreichischen Mitglied "murcksi", bin ich heute auf den Musikverlag Mook gestoßen. Für uns Geigen- und Bratschenlehrer ist er insofern interessant, dass die Noten vom St. Petersburger Verlag "Kompozitor" aus Russland kommen und in Deutschland dadurch sehr billig zu haben sind.

{mosimage}Die Highlights der Unterrichtsliteratur, wie Rieding, Seitz und Accolay sind dort für teilweise 5 € zu haben. Vermutlich wird die Papierqualität - ähnlich einigen polnischen und ungarischen Verlagen - deutlich schlechter als hierzulande gewohnt, sein. Wenn man sich aber anschaut, welche Preise bereits für kleine unrevidierte Schülerkonzerte in Deutschland zu bezahlen sind und wie solch ein Heft nach 3monatigem Gebrauch dann ausschaut, kann man diesen Verlag durchaus als willkommene Alternative betrachten - auch wenn ein Hochglanz-Rieding-Heft hübscher aussieht. Außerdem wollen wir einmal daran erinnern, dass das Kopieren von Noten nicht gestattet ist und eine "Kopierzettelwirtschaft" den Unterricht nicht gerade belebt.

Interessant dürfte auch das sehr günstige Angebot an Streichensemble-Noten sein. Lehrsaiten.de hat diese bestellt und wird demnächst über die inhaltliche, wie auch optische Qualität der Ausgaben berichten.

Sollten andere Mitglieder von lehrsaiten.de bereits Erfahrungen mit ähnlichen Verlagen haben, so würden wir uns freuen, wenn ihr uns an dieser Stelle darüber mit einem kleinen Artikel informieren könntet.

________________________________

Sie wollen diesen Tipp im Forum "Literatur: Einzel - und Gruppenunterricht" diskutieren?: {mos_sb_discuss:20}

! Fühlen Sie sich berufen anderen Nutzern dieser Seiten Ihre persönlichen Tipps und Kniffe näher zu bringen? Reichen Sie doch einfach Ihren Text bei uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in einem der üblichen Textformate (.txt, .doc, .html, .pdf, .sxw, .odt) ein und wir veröffentlichen diesen unter Ihrem Namen.

Anzeige