Anzeige

Kurse des dt. Suzuki-Instituts

Jeder hat sich sicher schon die Frage nach der "zündenden Idee" für den Anfangsunterricht gestellt. Das deutsche Suzuki-Institut kann zwar auch kein Allheilmittel anbieten, aber viele neue, frische Ideen vermitteln.

Es bedarf nicht immer gleich einer einjährigen neuen Ausbildung, um von einer anderen Unterrichtsmethode zu erfahren, als der eigenen. Das deutsche Suzuki-Institut hält regelmäßig Wochenendseminare ab, in denen man nicht nur von den Neuerungen innerhalb der Suzuki-Methode erfährt, sondern gleichzeitig viele neue Anregungen für den eigenen Unterricht mitnimmt. Dabei helfen vorallem die gut zusammengestellten Begleitmaterialien weiter, die mir schon mehr als einmal mehr Wert waren, als so manche gekaufte Violinschule. Den Einstieg in den Instrumentalunterricht erleichtern die zahlreichen netten Ideen uas den lehrgangsbegleitnden Heften ungemein. Sie erinnern kaum noch an die bekannten Hefte der Suzuki-Reihe, welche mit "Twinkel, twinkel little star" beginnen. Die Seminarleiterin (Frau Wartberg) schaffte es auf sehr eindringliche Art und Weise ihre neuen Herangehensweisen nachvollziehbar zu machen.

Man muss die Suzuki-Methode nicht mögen und sich auch nicht gleich zu einem "zertifizierten Suzukilehrer" ausbilden lassen. Ein bloßes Hineinschnuppern bringt schon sehr, sehr viel.

Sie wollen diesen Beitrag im Forum "Gruppen- und Klassenunterricht" diskutieren?: {mos_sb_discuss:15}

! Fühlen Sie sich berufen anderen Nutzern dieser Seiten Ihre persönlichen Tipps und Kniffe näher zu bringen? Reichen Sie doch einfach Ihren Text bei uns Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! in einem der üblichen Textformate (.txt, .doc, .html, .pdf, .sxw, .odt) ein und wir veröffentlichen diesen unter Ihrem Namen.

Anzeige